PRESSE
Presse
01.09.2014

Auf der Jahreshauptversammlung des Stadtverbandes der Jungen Union in St.Wendel wurde Alexander Zeyer einstimmig für zwei weitere Jahre als Vorsitzender gewählt.

weiter

27.03.2014

Der Stadtverband der Jungen Union St. Wendel unterstützt den Antrag der Fraktionsgemeinschaft FDP-BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat St.Wendel und sieht den Antrag als großes Lob für CDU Bürgermeister Klaus Bouillon. 

weiter

07.02.2014
St. Wendeler Schwimmbad bekommt Fünf-Meter Sprungbrett
Beim Neujahrsempfang 2013 überraschte Bürgermeister Klaus Bouillon mit der Idee, ein neues Freibad an alter Stelle bauen zu wollen. Seitdem begleitet die Junge Union St. Wendel das Projekt. Dieses Jahr verkündete Klaus Bouillon, dass das Schwimmerbecken größer wird und dies sogar kostengünstiger als die kleinere Lösung sei. Dieses Vorhaben hat die Junge Union bereits begrüßt.
weiter

16.01.2014
Vielseitige Möglichkeiten auch für die Jugendlichen in der Kreisstadt
Der Bürgermeister der Kreisstadt St. Wendel, Klaus Bouillon stellte diese Woche das Veranstaltungsprogramm der Stadt vor. 2014 finden über 70 Veranstaltungen statt, darunter auch zahlreiche Großveranstaltungen.
weiter

08.03.2013 | Magazin FORUM
Im Interview - Magazin FORUM

Allein der Nachname verpflichtet: Alexander Zeyer ist erst 19 und schon eine der Nachwuchshoffnungen der saarländischen CDU. Vorbild ist sein Opa Werner Zeyer, der verstorbene Ex-Ministerpräsident. Deshalb kam für ihn auch nur die CDU infrage. Das Arbeitspensum des Schülers ist enorm. Er lernt für das Abi und macht nebenbei täglich vier bis fünf Stunden Politik.

Herr Zeyer, Sie sind erst 19, gehören einer Generation an, die angeblich politikverdrossen ist. Sind Sie als politisch aktiver Jugendlicher ein Exot?

Ich habe gemerkt, dass ich auch als Jugendlicher etwas verändern kann, ich muss mich allerdings dafür einsetzen. Also bin ich 2007 der Jungen Union beigetreten. Habe aber auch schon vorher mitgeholfen, beispielsweise im Wahlkampf.

Was haben Sie denn bereits verändert?

Ein großer Erfolg, den wir mit der CDU-Nachwuchsorganisation Junge Union (JU) in St. Wendel feiern konnten, war 2009 die Einführung der Nachtbusse. Das war ein Thema, das die Jugend betrifft und bewegt.

Als Vertreter der Schüler war er politisch neutral. Für die Junge Union kann er jetzt Flagge zeigen.

Vor der Jungen Union kam die Schule?

Ich war schon ab der 5. Klasse in der Schülervertretung und seitdem eigentlich auch durchgängig Klassensprecher. Auch da habe ich gemerkt, dass es etwas bringt, sich für die Mitschüler einzusetzen. Dabei kam dann schnell die Lust nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb der Schule etwas zu machen.

weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon